Koh Chang erleben – Ausflug in den Regenwald

Eine aufregende Rollerfahrt und ein schöner Tempel sind Teil unseres Ausflugs. Wir finden einen tollen Aussichtspunkt mit weitem Blick über den Golf von Thailand und können wilde Affen beobachten. Was wir sonst noch auf Koh Chang erleben, lest ihr in diesem Beitrag.


Start des Roadtrips zum Kai Bae Viewpoint

Nachdem wir uns in den letzten Tagen die Umgebung des Bang Bao Piers angesehen haben, mieten wir heute zum ersten Mal einen Roller, um etwas mehr von der Insel zu sehen. Wir starten entspannt in den Tag, da unser Ziel keine 15 km entfernt ist. Wobei, vollkommen entspannt bin ich nicht: Es steht immerhin die erste Rollerfahrt meines Lebens an und zwar auf den extrem steilen und sehr kurvigen Straßen von Koh Chang und mit Jenny als Beifahrer hinten auf dem Roller… Aber vorher frühstücken wir noch. Das Angebot an Essen schrumpft allerdings aufgrund der immer weniger werdenden Touristen. Aber als Start in den Tag reichen auch ein paar selbstgebackene Kekse, die eine alte Frau auf dem Pier verkauft. Also: Los geht’s!

Wir suchen uns beim Verleih von Bang Bao einen passenden Roller aus, der einen vernünftigen Eindruck macht. Die Wahl der Helme ist schon schwieriger, da die meisten Modelle schon etwas in die Jahre gekommen sind und kaum noch eine Schutzwirkung haben können… Die meisten Einheimischen fahren ohne Helm, was für uns aber nicht in Frage kommt. Dann sehen wir lieber aus wie zwei Pilzköpfe *grins. Wir lassen uns eine Whiskyflasche Benzin einfüllen, bevor ich noch eine kurze Testfahrt mache, um ein Gefühl für den Roller, die Bremsen und den Gashebel zu bekommen – aber das passt schon, ich sehe der Fahrt optimistisch entgegen. Nach den ersten steilen Anstiegen und einigen Kilometern Strecke legen wir einen ersten Zwischenstopp am Kai Bae Viewpoint ein. Von dort haben wir einen tollen Blick auf den Golf von Thailand und die kleine vorgelagerte Insel Koh Man Nai, die man bei Ebbe sogar zu Fuß erreichen kann.

Thailand Koh Chang Kai Bae Viewpoint Koh Man Nai
(leicht trüber) Blick von der Kai Bae Bucht auf die vorgelagerten Inseln

Durch den Regenwald zum Khlong Phlu Wasserfall

Auf dem weiteren Weg zum Khlong Phlu Wasserfall fahren wir durch einige kleinere Touristenorte und kommen in Khlong Prao auch an einem schönen Tempel vorbei. Leider aber auch an einem großen Camp, in dem sehr viele angekettete Elefanten traurig und teilweise auch verstört in der Sonne stehen. Die Tiere werden für das in Koh Chang an verschiedenen Orten angebotene Elefantentrekking gehalten. Dass wir dies einfach nur fürchterlich finden, hatten wir bereits berichtet. Es macht uns jedes Mal wieder traurig, so etwas zu sehen!

Kurz hinter dem Camp biegen wir zum Khlong Phlu Wasserfall ab und essen dort noch in einem kleinen Restaurant, bevor wir die Wanderung durch den Regenwald im Mu Koh Chang Nationalpark starten. Der Ranger am Eingang ist sehr freundlich und fragt uns, ob wir wirklich zum Wasserfall möchten. Es sei schließlich keine Regenzeit und der Wasserfall habe entsprechend wenig Wasser. Wir freuen uns über die Ehrlichkeit, hatten aber von verschiedenen anderen Reisenden gehört, dass sich ein Besuch trotzdem lohnen würde. Außerdem hören wir bereits die ersten Affen in den hohen Bäumen…

Zu Beginn gucken wir noch kurz ins Visitor Center und erfahren einiges zu Flora und Fauna in diesem Gebiet. Wie so oft lohnt sich ein kurzer Besuch dieser meist liebevoll angelegten Informationsquellen, die von vielen Reisenden oft ausgelassen werden. Zu Unrecht, wie wir finden. Der Weg zum Wasserfall verläuft die ganze Zeit am Flussbett entlang, wobei der Wasserstand sehr niedrig ist, teilweise ist der Fluss sogar ausgetrocknet. Trotzdem sehen wir in einigen Wasserbecken noch ein paar Fische herumschwimmen. Schwierig vorzustellen, aber in der Regenzeit soll es sogar möglich sein, mit dem Kajak zum Wasserfall zu fahren…

Thailand Koh Chang Khlong Phlu Regenwald Khlong Prao Fluss
der Khlong Prao Fluss oder das was davon übrig ist…
Thailand Koh Chang Khlong Phlu Regenwald
Weg durch den Regenwald im Mu Koh Chang Nationalpark
Thailand Koh Chang Khlong Phlu Regenwald
wir nähern uns dem Khlong Phlu Wasserfall…
Thailand Koh Chang Khlong Phlu Regenwald
im Regenwald bei Khlong Phlu
Thailand Koh Chang Khlong Phlu Wasserfall Fische Khlong Prao Fluss
mega klares Wasser im Khlong Prao Fluss, der durch den Regenwald fließt

Der Weg zum Wasserfall gefällt uns total gut. An manchen Stellen müssen wir aufpassen, wo wir hintreten, denn es geht häufig auf und ab und der Weg ist zum Glück natürlich-uneben belassen worden. Es ergeben sich immer wieder schöne Blicke auf den Fluss und die dichte Vegetation rundherum. Wir sind auch deutlich tiefer im Regenwald, als wir das erwartet hätten. Später lesen wir, dass der Regenwald auf Koh Chang zu den besterhaltesten in Südostasien zählt. Das komplette Landesinnere von Koh Chang steht unter Naturschutz!

Wir spüren übrigens deutlich einen – für uns momentan positiven – Nebeneffekt der sinkenden Tourismuszahlen: Es ist angenehm leer. Schweißtreibend ist der Weg aber, und das nicht zu knapp!!! Bei einer unserer Trinkpausen stehen wir auf einer kleinen Anhöhe mit Blick auf eine Flussbiegung und merken auf einmal, wie etwas von oben herunterfliegt. Überrascht blicken wir auf und merken, dass uns ein paar Affen aus den Baumgipfeln mit ihren Essensresten bewerfen … Frechheit *grins. Am Ende geht es noch ein Stück berghoch und dann entdecken wir auch schon den Khlong Phlu Wasserfall.

Thailand Koh Chang Khlong Phlu Regenwald
im Regenwald bei Khlong Phlu
Thailand Koh Chang Khlong Phlu Wasserfall Schlucht
erster Blick auf den Khlong Phlu Wasserfall in einer felsigen Schlucht

Spektakuläre Felsenlandschaft am Wasserfall

Etwas unterhalb des Wasserfalls gibt es ein großes Becken, das zum Baden einlädt. Wir setzen uns erst einmal auf die großen Felsen und beobachten die vielen Fische im klaren Wasser. Der Wasserfall an sich ist zu dieser Jahreszeit tatsächlich nicht mehr als ein Rinnsal. Die Lage ist allerdings super und mit den Felswänden, der kleinen Schlucht und dem umliegenden Regenwald ist das Ambiente sehr schön.

Auf den Felsbrocken klettern wir noch näher an den Wasserfall heran. Dabei fallen uns zahlreiche Schmetterlinge auf, die um uns herumflattern. Das ist echt krass, wir sitzen mitten in einem riesigen Schwarm! So viele haben wir noch nie an einem Ort gleichzeitig gesehen! Nahe am Wasserfall ist es beeindruckend, vor den riesigen Felsen zu stehen! Definitiv freuen wir uns, dass wir nicht auf die Einwände des Rangers am Eingang gehört haben und trotzdem zum Wasserfall gegangen sind. Früher war es übrigens möglich, bis zur oberen Abbruchkante des Wasserfalls zu gehen. Leider ist dieser Weg gesperrt. Von oben wäre der Blick sicher auch sehr schön gewesen… Nach einer Pause auf den Felsen oberhalb des Wasserbeckens kurz vor dem Wasserfall machen wir uns auf den Rückweg zu unserem Roller.

Thailand Koh Chang Khlong Phlu Wasserfall Schlucht
auf dem Weg nach oben zum Wasserfall
Thailand Koh Chang Khlong Phlu Wasserfall Schlucht
Blick auf die Khlong Phlu Schlucht

Buddhistischer Tempel Wat Khlong Phrao

Der nächste Stop ist der Tempel Wat Khlong Phrao. Die Atmosphäre auf dem Gelände ist ruhig und schön, einige Mönche laufen umher und vor dem Hauptgebäude sehen wir eine Vielzahl von Hähnen. In den Tempel gehe ich nicht, da ich keine lange Hose anhabe und, aus Respekt gegenüber der buddhistischen Kultur, die Knie und Schultern zu bedecken sind (die Fotos hat Jenny gemacht).

Thailand Koh Chang Wat Khlong Phrao Tempel
Tempelgelände des Wat Khlong Phrao
Thailand Koh Chang Wat Khlong Phrao Tempel Haehne Buddha
Hähne vor dem Tempel in Khlong Phrao
Thailand Koh Chang Wat Khlong Phrao Tempel Fenster
verzierte Fenster des Wat Khlong Phrao
Thailand Koh Chang Wat Khlong Phrao Tempel innen Buddha
Blick in den Innenraum des Tempels, zwischen den perlmuttverzierten Türblättern

An einem der vielen Essensständen am Straßenrand von Khlong Phrao probieren wir anschließend neue Gerichte und es ist echt lecker. Jenny’s neues Lieblingsgericht ist Morning Glory, gebratener Wasserspinat. Dieser wird allerdings auch mal wieder mit Fischsauce zubereitet – veganes Essen zu finden scheint wirklich schwierig zu sein.

Sonnenuntergang mit Affen zum Abschluss des Tages

Da wir auf der Westseite von Koh Chang unterwegs sind, möchten wir uns den Sonnenuntergang nicht entgehen lassen. Wir halten auf dem Rückweg wieder am Kai Bae Viewpoint und genießen das Panorama mit untergehender Sonne. Dann zieht uns jedoch ein anderes Highlight in den Bann: Eine große Affenfamilie inklusive einiger ganz kleiner Babyaffen turnt am Aussichtspunkt über die Wiesen! Sehr cool! Das ist schon eine luxuriöse Situation, dass wir uns zwischen der Abenddämmerung über dem Golf von Thailand und einer bestimmt zwanzigköpfigen Affenfamilie entscheiden dürfen… *grins

Sonnenuntergang vom Kai Bae Viewpoint auf Koh Chang

Irgendwann fahren wir aber doch weiter. Schließlich warten noch die heftigen Kurven auf uns, da möchten wir zumindest noch etwas sehen können und nicht ganz im Dunklen fahren. Die Bremsen sind nur noch bedingt für die Straßenverhältnisse geeignet und müssen mit voller Kraft durchgedrückt gehalten werden. Ja, ja, wer bremst verliert… Haha… Es ist wirklich eine schweißtreibende Angelegenheit. In Bang Bao gebe ich den Roller erleichtert zurück – wir sind heile wieder in unserem gemütlichen Homestay!

Thailand Koh Chang Bang Bao Paradise Homestay
am Homestay werden wir mit toller Beleuchtung begrüßt

Ist es ein mega spektakulärer Ausflug gewesen? Nein, wohl nicht. Würden wir es empfehlen? Definitiv ja! Zudem ist auch der Testlauf mit dem Roller für die große Inseltour, die wir in den nächsten Tagen vorhaben, bestanden… Hat es Euch auch gut gefallen? Viele Grüße, Thomas

4 Kommentare

  1. Eure Berichte und schönen Fotos lese und sehe ich mit Interesse. Aber kann man wirklich unbedenklich Speisen von Tischen am Straßenrand essen? Wer hat da gekocht? Kennt Ihr immer die Zutaten? Ich hätte da, glaube ich, Probleme.

    1. Danke für dein tolles Feedback, wir freuen uns sehr, dass dir unsere Berichte gefallen! Wir wissen nicht immer, was wir essen *grins. Das Ausprobieren von unbekannten Gerichten gehört für uns zum Reisen dazu. Meist sind es ältere Frauen, die aus (hoffentlich) frischen Zutaten ein paar Gerichte zaubern. Mit unserer Reise-Regel „cook it, peel it or forget it“ (also nur geschälte oder gekochte/ erhitzte Sachen essen) sind wir bis jetzt überall problemlos zurecht gekommen. Viele Grüße

    1. Die Schlucht und der kleine Wasserfall waren wirklich schön, vor allem hat uns aber der Regenwald beeindruckt! Bald gibt es den zweiten Teil vom Schnorcheln…!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.